Region

Es waren einmal drei Inseln

Die Halbinsel Eiderstedt entstand zu Beginn des 17. Jahrhunderts durch die Eindeichung der Inseln Eiderstedt, Evershop und Utholm. Tating wurde auf dem ehemaligen Utholm gegründet und liegt im „weiten Land“ vor St. Peter-Ording. Bereits im Jahre 1103 soll die erste Kirche in Tating auf der „Wittendüne“ errichtet worden sein. 

Die ursprüngliche Bevölkerung dieser Landschaft wanderte vermutlich zwischen 400 und 500 n. Chr. aus. Es folgten in regelmäßigen Abständen von 400 Jahren drei Einwanderungswellen aus dem Gebiet von Westfriesland und den Niederlanden. 

Tating ist ein ländlich geprägtes Dorf im Westen der Halbinsel mit Inselklima, unmittelbar vor den weitläufigen Sandstränden von St. Peter-Ording gelegen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich nach Süden bis zum Seedeich, nach Westen bis zum Nachbarort St. Peter-Ording.

Am Nationalpark

Im südlichen Teil der Landgemeinde, am Hafen Ehstensiel, grenzt Tating an den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Der Nationalpark ist seit 2009 Weltnaturerbe der UNESCO. Ziel ist es, „Natur Natur sein lassen“, ohne menschliche Eingriffe. Diese einzigartige Naturlandschaft ist Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Geprägt durch Ebbe und Flut, Wattflächen und Priele, Dünen und Salzwiesen ist der Nationalpark ein ganz besonderes Naturerlebnis. Unternehmen Sie eine Wattwanderung mit einem hierfür ausgebildeten Spezialisten.

Im Nationalpark

Sandstrand von St. Peter-Ording

Charakteristisch für das nahe Tating gelegene St. Peter-Ording ist der Sandstrand von etwa 12 Kilometern Länge und bis zu zwei Kilometern Breite. Wasser- und Strandsportmöglichkeiten bieten Urlaubern ein vielfältiges Freizeitangebot. Konzerte und andere exklusive Events, wie Kitesurf-Wettbewerbe, Kitebuggy-Meisterschaften, Strandsegelregatten, Beach-Volleyball-Masters usw. prägen den Veranstaltungskalender.

St. Peter-Ording

Ideal zum Fahrrad fahren 

Tating ist der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Fast überall kann man an den Deichen direkt am Meer radeln. Die zahlreichen gut ausgebauten Wirtschafts- und Deichwege führen Sie durch grüne Wiesen und Felder. Von Tating aus erreichen Sie auf den Fahrradwegen den bekannten Westerhever Leuchtturm über die Tümlauer Bucht. Zur idyllischen Badestelle Vollerwiek mit Strandkörben radelt man über die Tatinger Südermarsch. Ein weiteres Ziel ist das Katinger Watt. In diesem Naturschutzgebiet brüten seltene Seevögel und der Naturlehrpfad lädt zu einer Biologie-Exkursion ein.

 

Tieren begegnen und streicheln 

Im Westküstenpark in St. Peter-Ording erleben Sie mit Ihrer Familie Spaß und Abenteuer. Seevögel, seltene Haustierrassen und Seehunde; rund 900 Tiere aus mehr als 130 Arten haben hier ein Zuhause gefunden.

 

Unter Wasser 

Das Multimar Wattforum in Tönning bietet ein Erlebnis der besondern Art! Zahlreiche große und kleine Aquarien bieten Ihnen Einblick in die faszinierende Unterwasserwelt der Nordsee. Das Walhaus versetzt Sie in die Welt der Wale! Spannend sind die Fischfütterungen durch Taucher. Die Sensation ist das 17,5 m lange Originalskelett eines gigantischen Pottwals.

 

Über Wasser 

Schiff ahoi! Die nächsten Häfen für Ausflüge sind Tönning, Eider-Sperrwerk, Husum, Strucklahnungshörn auf Nordstrand, Schlüttsiel und Büsum. Die Schifffahrten werden von April bis Oktober mit unterschiedlichen Programmen angeboten. Von allen Häfen aus kann man zu den Seehundbänken und zu Seetierfangfahrten mit Original-Krabbenkutter oder Fahrgastschiffen aufbrechen. Oder Sie erleben von den Expeditionsschiffen aus die faszinierende Landschaft des nordfriesischen Wattenmeeres.

Ferner geht es von Büsum aus nach Helgoland, von den Häfen Strucklahnungshörn auf Nordstrand und Schlüttsiel aus erkunden Sie die Welt der Halligen Hooge, Langeneß und Gröde und besuchen die Inseln Amrum und Sylt. Husum ist Ausgangshafen in Richtung Pellworm und Hallig Südfall. 

Die Fahrten auf der Eider zu Seetierfangfahrten mit tideabhängiger Seehundbeobachtung oder zur Eiderexpedition starten mit der „Adler II” ab Tönning/Außenhafen oder dem Schleusenvorhafen Eider-Sperrwerk.

Historischer Hafen Tönning